Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. bei Facebook

Erfolge in Kata und Kumite für Karatekas aus dem KVSA beim Zwönitzpokal

Am 12.03.2022 fand – trotz nach wie vor bestehender Rest-Corona-Unbillen - in Burkhardtsdorf der 17. Zwölnitztalpokal statt.

Aus diesem Anlass waren aus dem Karateverband-Sachsen-Anhalt e. V. die Kumite- und Kumite-Nachwuchsathleten der Sport- und Karateschule Staßfurt sowie die Athletehen des Landeskaders Kata in das erzgebirgische Dörfchen gereist.

Zum Auftakt startete am Vormittag Adrian Werner in der Kategorie U10 -35kg. Er setzte sich gegen seine Konkurrenten mit starken und schnellen Techniken durch und konnte sich somit den ersten Platz sichern.

Ebenso ging Pia Greye als Nachwuchsathletin in der Kategorie U10 +35 kg an den Start. Sie konnte sich jedoch diesmal noch nicht gegen ihre starken Gegner behaupten, sammelte jedoch wertvolle Erfahrungen für ihren zukünftigen Weg.

Am Nachmittag des Tages traten Lara Albrecht, Hanna Olschewski, Ben Heller, Malte Brückner, Christopher Ballin und Marek Bartels als erfahrenere Sportler an.

Den Auftakt machte Hanna Olschewski in den Kategorien U12 -36 kg und U14 -38 kg. In der U12 Kategorie konnte sie sich erfolgreich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und sich dort den ersten Platz sichern.

Auch in ihrer zweiten Kategorie konnte sie die Kampfrichter mit ihren Techniken überzeugen und sich somit den 1. Platz erkämpfen.

Die nächsten Sportler, die an den Start gingen, waren Malte Brückner und Ben Heller:

Malte stand in der Kategorie U16 -57 kg mit acht weiteren Sportlern gegenüber. Dort konnte er sich, genau wie Ben Heller, in der Kategorie U16-63 kg, den dritten Platz sichern. In der Kategorie U14 ging er jedoch leider leer aus.

Ben konnte sich zu seinem erwähnten Erfolg über harte Begegnungen noch in der nächst höheren Altersklasse U18 den ersten Platz hart erkämpfen.

Lara Albrecht ging in den Kategorien U18 -59 kg und U21 -61 Kg in die Kämpfe: Sie überzeugte in beiden Kategorien alle Kampfrichter mit ihren Techniken und setzte sich mit überragenden Leistungen gegen ihre Konkurrentinnen durch. Somit erkämpfte sie sich in beiden Kategorien den ersten Platz.

Als letztes gingen Christopher Ballin und Marek Bartels an den Start:

Beide traten in der Kategorie U18 -76kg an. Da das gesamte Turnier als ein Round Robin, das heißt in der Form Alle-gegen-Alle - ausgetragen wurde, kam es in dieser Kategorie unweigerlich auch zum Aufeinandertreffen Beider.

Insgesamt konnte Christopher Ballin in dieser Kategorie besser überzeugen wodurch er sich den zweiten Platz und Marek Bartels den Dritten erkämpften.

Christopher ging anschließend noch in der Kategorie U21 -75 kg an den Start. Dort kämpfte er ebenfalls sehr stark, unterlag aber den älteren und erfahreneren Sportlern, sodass es zum Schluss nur für den dritten Platz reichte.

Zeitgleich zur U18 Kategorie trat Marek Bartels auch noch in der Leistungsklasse (Ü18) -75 kg. Dort verliefen die Kämpfe ähnlich zur U18 Kategorie, und er konnte sich auch dort den dritten Platz erkämpfen.

Insgesamt konnten sich die Sportler der Sport und Karateschule Staßfurt sechs
erste Plätze, einen zweiten Platz und vier dritte Plätze erkämpfen. Sie belegten somit den vierten Platz in der Gesamtwertung des Turniers.

Die zum Turnier angereisten Athleten des Katakaders des Landesverbandes standen hinter den Kumiteathleten in nichts nach, auch sie konnten beachtliche Erfolge für sich verbuchen:

Den Auftakt zu deren Vergleichen machten dort die Athletinnen in der Kategorie „Kata Schüler A U14 weiblich“, in der sich bereits drei von vier Starterinnen mit einer Medaille auf dem Podest wiederfanden:

So konnten sich sowohl Joel Josephine Besancon, als auch Josephin Weikert nach sehr gelungen Vorrunden jeweils im kleinen Finale durchsetzen und beide 3. Plätze erkämpfen.

Linnea Assmann gelang in der gleichen Kategorie sogar der Einzug in das große Finale, in dem sie nach einer sehr knappen Entscheidung den zweiten Platz erzielte.

In der U14 Kategorie der Männer vertrat Adrian Jahnsmüller unser Land. Leider hat es am Ende nicht für eine Platzierung gereicht, aber auch für ihn war dieser Wettkampf eine weitere Erfahrung.

Im Anschluss an diese Kategorie, trat Joel Josephine Besancon noch einmal in der Kategorie „Kata Schüler B U12 weiblich“ an und konnte sich auch dort erfolgreich durchsetzen. Sie beendete den Tag mit einem zusätzlichen zweiten Platz.

Nach dem unsere Schüler bereits gut vorgelegt hatten, war es an der Zeit, dass die Jugend nachlegte. In der Kategorie „Kata Jugend U16 Männlich“ verdiente sich Johann Tomischka, nach einigen sehr gut gelungenen Katas, eine der ersten Goldmedaillen für unseren Kader.

Kurz darauf traten Franziska Witte und Lisa Köchig ebenfalls in der U16 Kategorie Weiblich an. In dieser, an diesem Tag vermutlich am stärksten besetzte Kata- Kategorie schafften es beide einen dritten Platz zu belegen und erzielten damit zwei weitere Medaillen.

Noch viel erfolgreicher verlief die Kategorie „Kata Junioren U18 weiblich“ für den KVSA:

Denn wurde das gesamte Podium aus Athletinnen des Landeskaders eingenommen:

Franziska Witte gelang erneut der Einzug in das kleine Finale und entschied dieses für sich. Lisa Köchig und Leonie Munier standen beide gegeneinander im Finale, wobei Lisa den zweiten Platz erzielte und Leonie eine weitere Goldmedaille erlang.

Gegen Ende des Tages waren die erfahreneren, älteren Athleten noch einmal an der Reihe:

Philipp Weikert konnte in der Kategorie „Kata U21 männlich“ einen zweiten Platz erlangen, und Leonie Munier erkämpfte sich in der Kategorie „Kata U21 weiblich“ ihre 2. Goldmedaille an diesem Tag, nach dem sie zuvor alle Vorrunden für sich entscheiden konnte. Diesen Erfolg konnte sie auch im Bereich Leistungsklasse bestätigen.

Aber auch in der Masterklasse waren Sportler aus dem KVSA erfolgreich:

So gelang es Katja Tomischka wieder einmal, eine Medaille zu erkämpfen - sie errang den zweiten Platz in der Kategorie Ü30  Frauen.

Allen in Allem war es somit ein sehr erfolgreicher Tag für den Katakader mit insgesamt fünfzehn erzielten Medaillen, vier Goldmedaillen, sechs Silbermedaillen und fünf Bronzemedaillen wie folgt:

Schüler

2. Platz Kata U12 Joel Josephine Besancon (Budokan Magdeburg)

2. Platz Kata U14 Linnéa Aßmann (Yamakawa Ballenstedt)

3. Platz Kata U14 Joel Josephine Besancon (Budokan Magdeburg)

3. Platz Kata U14 Josephin Weikert (KD Egeln)

Jugend

1. Platz Kata U16 Johann Tomischka (Sport und Karateschule Staßfurt)

3. Platz Kata U16 Lisa Köchig (Yamakawa Ballenstedt)

3. Platz Kata U16 Franziska Witte (Dessau)

Junioren

1. Platz Kata U18 Leonie Munier (Yamakawa Ballenstedt)

2. Platz Kata U18 Lisa Köchig (Yamakawa Ballenstedt)

3. Platz Kata U18 Franziska Witte (Dessau)

U21 und LK

1. Platz  Kata U21 Leonie Munier (Yamakawa Ballenstedt)

2. Platz Kata U21 Philipp Weikert (Yamakawa Ballenstedt)

1. Platz Kata Leistungsklasse Leonie Munier (Yamakawa Ballenstedt)

Masterklasse

2. Platz Kata Ü30 Katja Tomischka (Sport- und Karateschule Stafurt)

 

Text: Marek Bartels / Philipp Weikert

Redaktion: Pressereferent

Bilder: Jens Witte / K. Tomischka

GRUSSWORT

Alexander Löwe - Präsident KVSA e.V.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. Die Faszination dieser fernöstlichen Kampfkunst lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben. Haben Sie Lust mehr zu erfahren oder suchen einen Verein, in dem Sie Karate erlernen können? Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle Informationen rund um die Aktivitäten des Landesfachverbandes für Karate vor. Die Ressorts vom Breiten- bis zum Wettkampfsport, alle Ansprechpartner und auch Hintergrundinformationen haben wir zusammen gestellt.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie viele Anregungen finden – für einen Sport, der Sie begeistert.

Ihr Alexander Löwe

 

 

Karate als Gesundheitssport

Qualitätssiegel des DOSB

Karate eignet sich ausgezeichnet als Gesundheitssport, So tragen zahlreiche Vereine des Landesverbandes das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, die höchste Auszeichnung für Vereine im DOSB in Sachen Gesundheitssport überhaupt. Das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel basiert auf Qualitätskriterien der Bundesärztekammer und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die zugeordneten Angebote der Konzeption „Budomotion" sind Bestandteil mit hochwertigen Bewegungsangeboten. 

Zahlreiche Vereine im KVSA bieten Training im Bereich Karate als Gesundheitsvorsorge an. 

GEWALTSCHUTZ

Effektive Selbstverteidigung und Gewaltprävention

Der Schutz vor tätlichen Übergriffen oder die Vermeidung von solchen, zum Beispiel durch Deeskalation, wird in vielen Bereichen der Gesellschaft immer wichtiger: Ob in der Freizeit, am Arbeitspaltz oder in der Schule - jeder kann Opfer von Aggressionen werden.

Der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. vermittelt über lizensierte Gewaltschutztrainer die Möglichkeit, in Ihrem Verein, Ihrem Betrieb oder auch in Ihrer Schule Projekte oder Lehrgänge mit dem Ziel durchzuführen, schnell und effektiv Strategien zu entwickeln, um sich solcher Situationen erwehren zu können.

Haben Sie Interesse? Zum Ansprechpartner ...

Ankündigungen

28.05.22 Stilrichtungstraining Shotokan
Ort: Ballenstedt/Rieder

02.07.22 Kyusho-Jitsu-Lehrgang mit Manfred Zink
Ort: Wernigerode

10.09.22 Landesmeisterschaft des KVSA 2022
Ort: Eggersdorf
15.10.22 KVSA - Tag
22.10.22 - 30.10.22 KVSA-Trainerausbildung 2022
Ort: voraussichtlich Staßfurt