Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. bei Facebook

Erfolgreiche Karatekas aus dem KVSA bei den „Internationalen Hamburg Open“

In Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften machten sich die Kata - Kadersportler des Karateverbandes Sachsen-Anhalt e. V. am 14.05.2022 auf den Weg in die Hansestadt Hamburg.

Dort fanden die 5. „Internationalen Hamburg Open“ statt.

In vollbesetzten Kategorien mussten sich die Karatekas aus dem KVSA gegen Gegner aus dem In- und Ausland mit ihren Kata-Darbietungen behaupten.

Die ersten Straterinnen des Tages waren Lisa Köchig (Yamakawa Ballenstedt) und Franziska Witte (Dessau). Sie traten in der Kategorie Kata unter 16 Jahren an:

In ihren ersten Runden konnten sie die Kampfrichter mit Ihren Katas überzeugen. Sie mussten lediglich beim Finaleinzug Punkte abgeben, so dass sie beide im kleinen Finale standen. Im Kampf um Bronze siegte Lisa Köchig mit der Kata Suparinpei und konnte dadurch die dahingehende Medaillie mit nach Hause nehmen.

Franziska Witte konnte den fünften Platz für sich verbuchen.

Anschließend folgten die Alterskategorien unter 14 Jahren. Hier traten Linnéa Aßmann und Mara Kollmann (beide Yamakawa Ballenstedt) bei den Mädchen an. In ihrem stark besetzten Teilnehmerfeld überzeugten sie mit ausdrucksstarken und kämpferischen Kata: Auf diese Weise ließen sie die Konkurrenz in den ersten Runden hinter sich; verpassten leider den Finaleinzug knapp und mussten mit dem kleinen Finale und dem Kampf um Platz drei vorlieb nehmen. Hier sicherte sich Linnéa Aßmann den dritten Platz und somit Bronze; Mara Kollmann wurde denkbar knapp mit dem fünften Platz belohnt.

In der gleichen Altersklasse ging Adrian Jahnsmüller (Yamakawa Ballenstedt) bei den Jungen auf die Tatami:

In seinen ersten beiden Runden ließ er zahlreiche Gegner hinter sich, zeigte sehr gute Kata, um ganz vorn dabei zu sein. Leider verpasste er letztlich ebenso die Medaillenplatzierung und belegte am Ende Platz fünf.

Den Abschluss machten die Damen unter 18 Jahren:

Lena Blume, Leonie Munier (beide Yamakawa Ballenstedt) und Rosalie Kunte (SKS Staßfurt) konnten mit ihren Kata-Präsentation die Kampfrichterwertungen für sich verbuchen. Rosalie Kunte schaffte den Sprung ins Finale und wurde mit Silber belohnt. Lena Blume und Leonie Munier verpassten knapp den Finaleinzug und holten sich im kleinen Finale den Sieg.

Dennoch konnten alle Athleten im Hinblick auf die Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften stolz und zufrieden von diesem Wettkampf die Heimreise antreten.

Ergebniszusammenfassung:

2. Platz Rosalie Kunte – Kata U 18

3. Platz Linnea Aßmann – Kata U14

3. Platz Lisa Köchig – Kata U16

3. Platz Lena Blume – Kata U18

3. Platz Leonie Munier – Kata U18

5. Platz Mara Kollmann – Kata U14

5. Platz Adrian Jahnsmüller - Kata U14

5. Platz Franziska Witte – Kata U16

Text: A. Nicolai
Redaktion: Pressereferent
Bilder: A. Löwe

GRUSSWORT

Alexander Löwe - Präsident KVSA e.V.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. Die Faszination dieser fernöstlichen Kampfkunst lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben. Haben Sie Lust mehr zu erfahren oder suchen einen Verein, in dem Sie Karate erlernen können? Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle Informationen rund um die Aktivitäten des Landesfachverbandes für Karate vor. Die Ressorts vom Breiten- bis zum Wettkampfsport, alle Ansprechpartner und auch Hintergrundinformationen haben wir zusammen gestellt.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie viele Anregungen finden – für einen Sport, der Sie begeistert.

Ihr Alexander Löwe

 

 

Karate als Gesundheitssport

Qualitätssiegel des DOSB

Karate eignet sich ausgezeichnet als Gesundheitssport, So tragen zahlreiche Vereine des Landesverbandes das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, die höchste Auszeichnung für Vereine im DOSB in Sachen Gesundheitssport überhaupt. Das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel basiert auf Qualitätskriterien der Bundesärztekammer und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die zugeordneten Angebote der Konzeption „Budomotion" sind Bestandteil mit hochwertigen Bewegungsangeboten. 

Zahlreiche Vereine im KVSA bieten Training im Bereich Karate als Gesundheitsvorsorge an. 

GEWALTSCHUTZ

Effektive Selbstverteidigung und Gewaltprävention

Der Schutz vor tätlichen Übergriffen oder die Vermeidung von solchen, zum Beispiel durch Deeskalation, wird in vielen Bereichen der Gesellschaft immer wichtiger: Ob in der Freizeit, am Arbeitspaltz oder in der Schule - jeder kann Opfer von Aggressionen werden.

Der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. vermittelt über lizensierte Gewaltschutztrainer die Möglichkeit, in Ihrem Verein, Ihrem Betrieb oder auch in Ihrer Schule Projekte oder Lehrgänge mit dem Ziel durchzuführen, schnell und effektiv Strategien zu entwickeln, um sich solcher Situationen erwehren zu können.

Haben Sie Interesse? Zum Ansprechpartner ...

Ankündigungen

02.07.22 Kyusho-Jitsu-Lehrgang mit Manfred Zink
Ort: Wernigerode

02.07.22 Kata-Intensiv-Lehrgang mit M. Gutznmer und A. Löwe
Ort: Gernrode

10.09.22 Landesmeisterschaft des KVSA 2022
Ort: Eggersdorf
15.10.22 KVSA - Tag
22.10.22 - 30.10.22 KVSA-Trainerausbildung 2022
Ort: voraussichtlich Staßfurt