Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. bei Facebook

Karate, SaCo und Kobudo in Halle

Ein Bericht vom Märzlehrgang 2018 mit Frank Pelny in Halle/S.

Bei gewohnt schönem Wetter trafen sich Karatekas aus Halle, Nordhausen, Jena und Leipzig um im März 2018 gemeinsam unter der Anleitung von Frank Pelny zu trainieren und sich neue Inspiration in die eigenen Dojos zu holen.

Wie immer wurden die Einheiten in Anfänger (9. bis 6. Kyu) und Fortgeschrittene (5. Kyu bis Dan) unterteilt. Schwerpunkt für die Anfänger war diesmal die Heian nidan, wobei in der ersten Trainingseinheit sehr viel Wert auf Explosionskraft der Beine bzw. Reaktionsschnelligkeit gelegt wurde. Gepaart mit vielen Beintechniken, sind hier alle schon ins Schwitzen gekommen. In der zweiten Trainingseinheit wurden unterschiedliche  Anwendungsmöglichkeiten der ersten Sequenz der Heian nidan vermittelt und geübt. Hier kam es darauf an, unterschiedliche Armtechniken mit der gleichen Seite am Partner zu üben (Knoten in den Armen und im Kopf mit eingeschlossen …)

 Die Fortgeschrittenen beschäftigten sich diesmal mit den drei Katas: Jite, Jion und Jiin. In der Kihoneinheit wurde die Technik Oizuki in drei Einzelbestandteile zerlegt, die wiederum einzeln und schnell ausgeführt werden sollten. Auch wenn das einfach klingt, rauchten hier schon die ersten Köpfe. Dabei war zu beachten, dass die drei „Einzel-Zukis“ des Oizukis jeweils unterschiedliche Distanzen haben und man hier für die optimale Kraftübertragung das Timing von Hand und Fuß anpassen muss. Die Betonung auf das Zurückziehen des Zukis (Hikite) hat aber nicht nur Bedeutung für den einzelnen Zuki sondern ist ein wesentlicher Bestandteil von allen Techniken. Dieses Zusammenziehen und Auseinanderbringen konnte dann in der zweiten Einheit bei den jeweiligen Katas umgesetzt werden, bevor verschiedene Anwendungen zum Manshi-uke trainiert wurden.

Die SaCO-Einheit begann mit einer kurzen Erwärmung, danach waren Umklammerungen über und unter den Armen mit anschließender SaCO-Grundkombination die Thematik. Nach mehreren Nachfragen zu den rechtlichen Grundlagen der Selbstverteidigung, wurden im Kreis sitzend Fragen rund um das Thema Notwehr und Nothilfe erörtert - was sehr wichtig ist, um auch im Ernstfall auf der sicheren Seite zu sein. 

Anschließend ging es zum Essen in ein nahegelegenes chinesisches Restaurant, wo wir den ersten Lehrgangstag wie immer entspannt und fröhlich ausklingen ließen.

Den Sonntag waren dann insgesamt 17 Kobudokas anwesend, wobei wir dieses Mal fünf Neulinge begrüßen durften. Trainiert wurde sowohl mit dem Bo, als auch der Sai. Den Anfängern wurde der grundsätzliche Umgang mit den Waffen vermittelt, die Fortgeschrittenen beschäftigten sich mit der Kata Suhi no kon sho (inklusive Bunkai mit dem Partner). Nach den Trainingseinheiten legten noch zwei Prüflinge im Ryûkyû Kobudo und drei im Shorin ryû erfolgreich ihre Prüfungen ab.

Das Wochenende war somit sicherlich für alle Beteiligten ein Erfolg und wir hoffen viele im November wieder begrüßen zu dürfen.

 Bericht und Bilder: Jitoku-Do Halle

GRUSSWORT

Alexander Löwe - Präsident KVSA e.V.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. Die Faszination dieser fernöstlichen Kampfkunst lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben. Haben Sie Lust mehr zu erfahren oder suchen einen Verein, in dem Sie Karate erlernen können? Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle Informationen rund um die Aktivitäten des Landesfachverbandes für Karate vor. Die Ressorts vom Breiten- bis zum Wettkampfsport, alle Ansprechpartner und auch Hintergrundinformationen haben wir zusammen gestellt.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie viele Anregungen finden – für einen Sport, der Sie begeistert.

Ihr Alexander Löwe

 

 

Karate als Gesundheitssport

Qualitätssiegel des DOSB

Karate eignet sich ausgezeichnet als Gesundheitssport, So tragen zahlreiche Vereine des Landesverbandes das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, die höchste Auszeichnung für Vereine im DOSB in Sachen Gesundheitssport überhaupt. Das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel basiert auf Qualitätskriterien der Bundesärztekammer und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die zugeordneten Angebote der Konzeption „Budomotion" sind Bestandteil mit hochwertigen Bewegungsangeboten. 

Zahlreiche Vereine im KVSA bieten Training im Bereich Karate als Gesundheitsvorsorge an. 

GEWALTSCHUTZ

Effektive Selbstverteidigung und Gewaltprävention

Der Schutz vor tätlichen Übergriffen oder die Vermeidung von solchen, zum Beispiel durch Deeskalation, wird in vielen Bereichen der Gesellschaft immer wichtiger: Ob in der Freizeit, am Arbeitspaltz oder in der Schule - jeder kann Opfer von Aggressionen werden.

Der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. vermittelt über lizensierte Gewaltschutztrainer die Möglichkeit, in Ihrem Verein, Ihrem Betrieb oder auch in Ihrer Schule Projekte oder Lehrgänge mit dem Ziel durchzuführen, schnell und effektiv Strategien zu entwickeln, um sich solcher Situationen erwehren zu können.

Haben Sie Interesse? Zum Ansprechpartner ...

Ankündigungen

07.12.18 - 09.12.18 KVSA Weihnachtscamp / Kata Kadertraining
Ort: Schierke
08.12.18 Selbstverteidigungslehrgang mit Norbert Pelzl
Ort: Magdeburg

14.12.18 - 16.12.18 Youth League
Ort: Venedig / Italien
15.12.18 Karatelehrgang mit Marcus Gutzmer
Ort: Schönebeck

12.01.19 KVSA - Tag
Ort: Nennung in Kürze
26.01.19 Ausbildung Kyūsho Jitsu im KVSA - 1. Modul
Ort: Wernigerode

09.02.19 Karate-Winterlager mit Marcus Gutzmer
Ort: Sangerhausen

06.04.19 Shotokan - Lehrgang nebst Dan-Prüfungen (Shotokan und SOK) mit Lothar Ratschke und Mathias Witzke
Ort: Magdeburg

25.05.19 Ausbildung Kyūsho Jitsu im KVSA - Modul 2
Ort: Wernigerode

14.09.19 Ausbildung Kyūsho Jitsu im KVSA - Modul 3
Ort: Wernigerode