Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. bei Facebook

Para-Karate-Wettkampf erstmalig mit Beteiligung aus Sachsen-Anhalt

Auf den Anfang des Jahres stattgefundenen Dresden Open wurden auch Wettbewerbe im Para-Karate ausgetragen. Der Bereich Para-Karate unterteilt sich in die Klassen Rollstuhlfahrer; Cerebralparese stehend; Hörbehinderung; geistige Behinderung und Sehbehinderung.

Erstmalig war auch eine Abordnung von Para-Karatekas aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. in Gestalt von Startern aus dem HKC Magdeburg -Barleben mit dabei.

Seit 2015 trainiert Claudia Walsleben dort, sowie in Schulen mit geistig und körperlich behinderten Menschen Karate für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Mit der Teilnahme an dem Dresdener Wettkämpfen wagte sie mit zwei ihrer Schülerinnen nun einen weiteren, großen Schritt.

Über viele Jahre hatten sich hier schon einige Kämpfer ausgetestet, sodass die Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt auf ein erfahrenes Gegnerfeld trafen.

Aber Lani Markwort wollte es dieses Jahr wissen. Mit ihrem gelben Gürtel war sie noch ein absoluter Neuling, musste sich jedoch sogleich vollumfänglich mit ihrem Rollstuhl beweisen. Doch selbst ihre hochgraduierten Gegner im Rollstuhl brahcten sie dabei nicht aus der Ruhe: Sie fand es einfach toll dabei zu sein, gab ihr Bestes und erkämpfte sich mit Heian Shodan die Bronzemedaille.

Ebenso ging Maria Dauber in ihrer Klasse an den Start. Voller Tatendrang und Selbstbewusstsein stellte sie sich als Orange-Gurt auch den viel höher Graduierten und erfahreneren Kämpfern. Hochmotiviert wurde sie letztlich mit der Bronzemedaille für ihre dynamische „Heian Shodan“ belohnt.

Die beiden Athletinnen fuhren nach dem Wettkampf hochmmotiviert zurück in ihre Heimatstadt, bereit für neue Herausforderungen.

Auch Trainerin Claudia Walsleben konnte stolz auf ihre Schützlinge sein und erhielt über den Wettkampf wertvolle Hinweise, wo deren Schwachstellen liegen, so dass diese zukünftigmit dem nötigen Ehrgeiz und Trainingsfleiß diese beseitigt werden können.

Bericht und Bilder: C. Walsleben

Redaktion: Pressereferent KVSA

GRUSSWORT

Alexander Löwe - Präsident KVSA e.V.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. Die Faszination dieser fernöstlichen Kampfkunst lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben. Haben Sie Lust mehr zu erfahren oder suchen einen Verein, in dem Sie Karate erlernen können? Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle Informationen rund um die Aktivitäten des Landesfachverbandes für Karate vor. Die Ressorts vom Breiten- bis zum Wettkampfsport, alle Ansprechpartner und auch Hintergrundinformationen haben wir zusammen gestellt.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie viele Anregungen finden – für einen Sport, der Sie begeistert.

Ihr Alexander Löwe

 

Karate als Gesundheitssport

Qualitätssiegel des DOSB

Karate eignet sich ausgezeichnet als Gesundheitssport, So tragen zahlreiche Vereine des Landesverbandes das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, die höchste Auszeichnung für Vereine im DOSB in Sachen Gesundheitssport überhaupt. Das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel basiert auf Qualitätskriterien der Bundesärztekammer und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die zugeordneten Angebote der Konzeption „Budomotion" sind Bestandteil mit hochwertigen Bewegungsangeboten. 

Zahlreiche Vereine im KVSA bieten Training im Bereich Karate als Gesundheitsvorsorge an. 

GEWALTSCHUTZ

Effektive Selbstverteidigung und Gewaltprävention

Der Schutz vor tätlichen Übergriffen oder die Vermeidung von solchen, zum Beispiel durch Deeskalation, wird in vielen Bereichen der Gesellschaft immer wichtiger: Ob in der Freizeit, am Arbeitspaltz oder in der Schule - jeder kann Opfer von Aggressionen werden.

Der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. vermittelt über lizensierte Gewaltschutztrainer die Möglichkeit, in Ihrem Verein, Ihrem Betrieb oder auch in Ihrer Schule Projekte oder Lehrgänge mit dem Ziel durchzuführen, schnell und effektiv Strategien zu entwickeln, um sich solcher Situationen erwehren zu können.

Haben Sie Interesse? Zum Ansprechpartner ...

INTEGRATION UND INKLUSION

Karate als Mittel zur Überwindung von Benachteiligungen

Der KVSA bietet Menschen mit Benachteiligungen Möglichkeiten, durch spezifisches Training ihre Stellung im sportlichen und sozialen Umfeld und dadurch ihre Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein zu stärken. Nicht nur die Vermittlung karatespezifischer Inhalte, sondern auch um solche sozio-psychologische Themen stehen im Fokus. Gern erörtern wir die Optionen, mit denen wir einzeln oder gruppenortientiert auf die Bedürfnisse der jeweiligen Interessenten zugehen bzw. uns diesen anpassen können.

Haben Sie Interesse? Zum Para Karate...

Ankündigungen

01.06.24 Kata-Lehrgang
Ort: Magdeburg

08.06.24 Kumite-Lehrgang mit Holger Probst und Melina Droste
Ort: Zerbst

08.06.24 Jubiläumslehrgang mit Fiore Tartaglia
Ort: Egeln

17.08.24 Lehrgang im Shotokan -Karate und Kobudo mit Frank Pelny und Sebastian Edelmann
Ort: Magdeburg

28.09.24 - 06.10.24 KVSA - Trainerausbildung 2024
    19.10.24 KVSA-Tag
      09.11.24 Selbstverteidigungslehrgang mit Ulrike Maaß
      Ort: Osterburg

      29.11.24 - 01.12.24 KVSA-Weihnachtscamp
      Ort: Schierke