Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. bei Facebook

Nachwuchs aus Sachsen-Anhalt glänzt in Sachsen

Am 23.03.2024 fuhren hauptsächlich Nachwuchs-Karateka aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V., dort der Sport- und Karateschule Staßfurt sowie aus dem Kata-Kader nach Burkhardtsdorf in Sachsen, um sich mit vielen, teils internationalen Gegnern, beim 19. Zwönitztalpokal zu messen.

Aber auch von erfahrenen Wettkämpfern wurde dieses Turnier für anstehende internationale Vergleiche zur Vorbereitung genutzt.

So trat am Vormittag bereits Rosalie Kunte in zwei Kategorien an:

Im Bereich Kata U21 zeigte sie Runde um Runde eine klasse Leistung, was ihr am Ende den ersten Platz sichern sollte. Doch damit nicht genug, trat Rosalie auch bei den Senioren an, musste sich dort jedoch im Finale geschlagen geben und stand am Ende „nur“ auf Platz zwei des Siegertreppchens.

In den Kumite-Kategorien der ganz jungen Starter, welche, wie die Übrigen des Turniers auch, als Randori angesetzt waren, konnte man sicher sein, nicht bereits nach dem ersten Kampf ausscheiden zu müssen, auch wenn man einen Kampf verliert.

Oskar Wehner trat mutig als Jüngster auf die Tatami. Er zeigte gute Techniken in der Kategorie U8.  Für eine Medaille reichte es allerdings noch nicht. Carl Beier (U10/-30 kg) stellte sich ebenfalls selbstbewusst seinen Gegnern - auch er ging aber ohne Medaille nach Hause. Eric Erdmann (U10/-35kg) kam sogar über die Vorrunde hinaus und musste sich nach einer knappen Niederlage erst im Kampf um Platz drei geschlagen geben.

Ein wenig erfahrener als die ganz Kleinen nahmen auch Adrian Werner (U12/+38kg) und Pia Greye (U12/+36kg) in Sachsen teil. Beide kämpften sich Runde um Runde durch den eigenen Pool und wurden jeweils Poolsieger ihrer Kategorie. Pia schaffte mit sauberen Techniken und einem starken Coaching souverän den Finaleinzug. Hier war die Gegnerin dann allerdings nicht zu schlagen.

Adrian zog technisch überlegen unter seinem Coach Felix Rademacher ins Finale ein. Dort sicherte er sich souverän den Sieg mit 3:0 und holte sich den Sieg in seiner Alters- und Gewichtsklasse.

Für Hanna Olschewski stellte dieses Turnier gleichermaßen wie für Rosalie eine gute Vorbereitung auf die kommenden Wettkämpfe dar. In der Kategorie U14/-47 kg kämpfte sie mit großer Vorsicht gegen eine für sie unbekannte Gegnerin. Ein Unentschieden reichte für den Einzug ins Finale, was Hanna sich dann, mit 6:0 nicht nehmen ließ. Ein großes Dankeschön an Felix Rademacher, der als Coach stets motivierend, manchmal auch tröstend dem Nachwuchs zur Seite stand.

Platzierungen im Bereich Kumite somit:

1. Plätze:   Adrian Werner; Hanna Olschewski; Rosalie Kunte

2. Plätze: Pia Greye; Rosalie Kunte

Aus den Reihen des Katakaders traten Franziska Witte, Joel Josephin Besancon, Helene Lohman, Anny Fiebig und Tayo Tegge bei den Wettkämpfen an.

Als jüngster Kataathlet des Kaders ging Tayo Tegge in der Kategorie U12 an den Start. Nachdem Tayo in der ersten Runde klar gewinnen konnte, musste er sich leider im Halbfinale geschlagen geben. Über die Trostrunde erreichte Tayo den 5. Platz.

In der Katagorie U14 meldete der KVSA mit Anny Fiebig, Helene Lohman und Joel Josephin Besancon gleich 3 Athletinnen. Helene präsentierte sich an dem Wochenende besonders stark und sicherte sich den dritten Platz. Anny Fiebig schied leider in den ersten Runde gegen die spätere Finalistin aus. Joel Josephin Besancon konnte ihre Vorrunden gewinnen und musste sich im Halbfinale auch der selben Finalistin geschlagen geben. Nachdem Anny sich durch die Trostrunde kämpfte wurde das kleine Finale zwischen den beiden Sachen-Anhaltinerinnen ausgefochten. Hier hatte Joel Josephin die Nase vorn und sicherte sich den dritten Platz.
In der Kataegorie Kata U18 ging Franziska Witte an den Start: Franziska setzte sich im Halbfinale gegen ihre Kontrahentin aus Sachsen durch. Auch im Finale hatte Franziska die Nase vorn und sicherte sich die Goldmedaille.

Platzierungen im Bereich Kata somit:

1.Platz Kata U18 Franziska Witte (1.SKDV Schönebeck e.V.)

3.Platz Kata U14 Joel Josephin Besancon (1.SKDV Schönebeck e.V.)
3.Platz Kata U14 Helene Lohmann (Karate-Do Egeln e.V.)
5.Platz Kata U12 Tayo Tegge (1.SKDV Schönebeck e.V.)
5.Platz Kata U14 Anny Fiebig (Karate-Do-Egeln)

Text und Bilder: A. Wegener /D. Kusch

Redaktion: Pressereferent KVSA

GRUSSWORT

Alexander Löwe - Präsident KVSA e.V.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. Die Faszination dieser fernöstlichen Kampfkunst lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben. Haben Sie Lust mehr zu erfahren oder suchen einen Verein, in dem Sie Karate erlernen können? Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle Informationen rund um die Aktivitäten des Landesfachverbandes für Karate vor. Die Ressorts vom Breiten- bis zum Wettkampfsport, alle Ansprechpartner und auch Hintergrundinformationen haben wir zusammen gestellt.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie viele Anregungen finden – für einen Sport, der Sie begeistert.

Ihr Alexander Löwe

 

Karate als Gesundheitssport

Qualitätssiegel des DOSB

Karate eignet sich ausgezeichnet als Gesundheitssport, So tragen zahlreiche Vereine des Landesverbandes das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, die höchste Auszeichnung für Vereine im DOSB in Sachen Gesundheitssport überhaupt. Das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel basiert auf Qualitätskriterien der Bundesärztekammer und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die zugeordneten Angebote der Konzeption „Budomotion" sind Bestandteil mit hochwertigen Bewegungsangeboten. 

Zahlreiche Vereine im KVSA bieten Training im Bereich Karate als Gesundheitsvorsorge an. 

GEWALTSCHUTZ

Effektive Selbstverteidigung und Gewaltprävention

Der Schutz vor tätlichen Übergriffen oder die Vermeidung von solchen, zum Beispiel durch Deeskalation, wird in vielen Bereichen der Gesellschaft immer wichtiger: Ob in der Freizeit, am Arbeitspaltz oder in der Schule - jeder kann Opfer von Aggressionen werden.

Der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. vermittelt über lizensierte Gewaltschutztrainer die Möglichkeit, in Ihrem Verein, Ihrem Betrieb oder auch in Ihrer Schule Projekte oder Lehrgänge mit dem Ziel durchzuführen, schnell und effektiv Strategien zu entwickeln, um sich solcher Situationen erwehren zu können.

Haben Sie Interesse? Zum Ansprechpartner ...

INTEGRATION UND INKLUSION

Karate als Mittel zur Überwindung von Benachteiligungen

Der KVSA bietet Menschen mit Benachteiligungen Möglichkeiten, durch spezifisches Training ihre Stellung im sportlichen und sozialen Umfeld und dadurch ihre Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein zu stärken. Nicht nur die Vermittlung karatespezifischer Inhalte, sondern auch um solche sozio-psychologische Themen stehen im Fokus. Gern erörtern wir die Optionen, mit denen wir einzeln oder gruppenortientiert auf die Bedürfnisse der jeweiligen Interessenten zugehen bzw. uns diesen anpassen können.

Haben Sie Interesse? Zum Para Karate...

Ankündigungen

01.06.24 Kata-Lehrgang
Ort: Magdeburg

08.06.24 Kumite-Lehrgang mit Holger Probst und Melina Droste
Ort: Zerbst

08.06.24 Jubiläumslehrgang mit Fiore Tartaglia
Ort: Egeln

17.08.24 Lehrgang im Shotokan -Karate und Kobudo mit Frank Pelny und Sebastian Edelmann
Ort: Magdeburg

28.09.24 - 06.10.24 KVSA - Trainerausbildung 2024
    19.10.24 KVSA-Tag
      09.11.24 Selbstverteidigungslehrgang mit Ulrike Maaß
      Ort: Osterburg

      29.11.24 - 01.12.24 KVSA-Weihnachtscamp
      Ort: Schierke