Karateverband Sachsen-Anhalt e.V. bei Facebook

Kleine Sachsen - Anhaltiner ganz groß in Sachsen - Ein Bericht vom Nachwuchscup in Meißen

Die sogenannten „Nachwuchscups“ erfreuen sich als Mittel zur Talentgewinnung und -sichtung oder schlichtweg als Weg, um potentiellen Nachwuchs zu lenken oder einfach nur bei der „berühmten Stange zu halten“ wachsender Beliebtheit.

Im Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. beispielsweise nun schon seit einem guten Jahrzehnt von Vereinen wie dem Karateinstitut Halle veranstaltet; wird ein solcher im benachbarten Sachsen beispielsweise vom Seiwakai-Team Meißen ausgerichtet.

Zu diesem Ereignis fuhren am 20.04.2024 aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. die „ganz kleinen“ Karatekas der Sport- und Karateschule Staßfurt in die Stadt, die über ihre Grenzen hinaus beispielsweise durch das Porzellan mit den zwei gekreuzten Schwertern bekannt ist.

Insgesamt waren dort acht Vereine vertreten, um mit ihrem Nachwuchs erste Wettkampferfahrungen zu sammeln und Turnierluft zu schnuppern.

Tim Graefe, der als erfahrener und erfolgreicher Wettkämpfer die aufgeregten Newcomer als Coach unterstütze, war zum einen beeindruckt von der Unterstützung der Eltern und zum anderen sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. "Bevor es auf die großen Turniere geht, ist es wichtig, auf Nachwuchsturnieren Erfahrungen zu sammeln." hob er als einen wesentlichen Grund für die Teilnahme der kleinen Schützlinge auf dem Turnier hervor.

So konnte Carl Beier (U10 -30kg) diesmal nach zwei gewonnen und einem verlorenen Kampf leider zwar noch keine Platzierung erreichen und auch Friederike Bärmann (U10 -35kg) schrammte mit zwei gewonnen und zwei verlorenen Kämpfen knapp am Treppchen vorbei und landete auf Platz fünf. Jedoch brachte dieses den beiden Erfahrungen, die sie auf ihrem weiteren Weg als Karatekas motivieren werden.

Weiterhin stellten sich aber auch Erfolge in Gestalt von Medaillen ein:

So erkämpfte sich Eric Erdmann (U10 -35kg) mit drei gewonnen und zwei verlorenen Kämpfen einen starken dritten Platz, und auch Oskar Wehner (U8 +25kg) konnte nach zwei gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Maxim Koch (10 +35kg) setzte dem noch eins oben drauf und sicherte sich nach einem gewonnenen und einem verlorenen Wettkampf Rang zwei auf dem Treppchen.

Durch eine besonders gute Leistung stach Emily Langrock (U8 +25 kg) hervor, die sich nach drei gewonnenen Kämpfen als Einzige ganz oben auf dem Siegerpodest wiederfand und somit einen Pokal mit nach Sachsen-Anhalt nehmen konnte.

Insofern kamen die Kleinen aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. in Sachsen ganz groß heraus und können sich schon jetzt auf die nächsten Wettkämpfe freuen.

Text und Bilder: A. Wegener

Redaktion: Pressereferent KVSA

GRUSSWORT

Alexander Löwe - Präsident KVSA e.V.

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt. Die Faszination dieser fernöstlichen Kampfkunst lässt sich nicht beschreiben, sondern nur erleben. Haben Sie Lust mehr zu erfahren oder suchen einen Verein, in dem Sie Karate erlernen können? Auf dieser Website stellen wir Ihnen alle Informationen rund um die Aktivitäten des Landesfachverbandes für Karate vor. Die Ressorts vom Breiten- bis zum Wettkampfsport, alle Ansprechpartner und auch Hintergrundinformationen haben wir zusammen gestellt.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und freue mich, wenn Sie viele Anregungen finden – für einen Sport, der Sie begeistert.

Ihr Alexander Löwe

 

Karate als Gesundheitssport

Qualitätssiegel des DOSB

Karate eignet sich ausgezeichnet als Gesundheitssport, So tragen zahlreiche Vereine des Landesverbandes das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, die höchste Auszeichnung für Vereine im DOSB in Sachen Gesundheitssport überhaupt. Das bundesweit anerkannte Qualitätssiegel basiert auf Qualitätskriterien der Bundesärztekammer und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Auch die zugeordneten Angebote der Konzeption „Budomotion" sind Bestandteil mit hochwertigen Bewegungsangeboten. 

Zahlreiche Vereine im KVSA bieten Training im Bereich Karate als Gesundheitsvorsorge an. 

GEWALTSCHUTZ

Effektive Selbstverteidigung und Gewaltprävention

Der Schutz vor tätlichen Übergriffen oder die Vermeidung von solchen, zum Beispiel durch Deeskalation, wird in vielen Bereichen der Gesellschaft immer wichtiger: Ob in der Freizeit, am Arbeitspaltz oder in der Schule - jeder kann Opfer von Aggressionen werden.

Der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. vermittelt über lizensierte Gewaltschutztrainer die Möglichkeit, in Ihrem Verein, Ihrem Betrieb oder auch in Ihrer Schule Projekte oder Lehrgänge mit dem Ziel durchzuführen, schnell und effektiv Strategien zu entwickeln, um sich solcher Situationen erwehren zu können.

Haben Sie Interesse? Zum Ansprechpartner ...

INTEGRATION UND INKLUSION

Karate als Mittel zur Überwindung von Benachteiligungen

Der KVSA bietet Menschen mit Benachteiligungen Möglichkeiten, durch spezifisches Training ihre Stellung im sportlichen und sozialen Umfeld und dadurch ihre Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein zu stärken. Nicht nur die Vermittlung karatespezifischer Inhalte, sondern auch um solche sozio-psychologische Themen stehen im Fokus. Gern erörtern wir die Optionen, mit denen wir einzeln oder gruppenortientiert auf die Bedürfnisse der jeweiligen Interessenten zugehen bzw. uns diesen anpassen können.

Haben Sie Interesse? Zum Para Karate...

Ankündigungen

17.08.24 Lehrgang im Shotokan -Karate und Kobudo mit Frank Pelny und Sebastian Edelmann
Ort: Magdeburg

28.09.24 - 06.10.24 KVSA - Trainerausbildung 2024
    19.10.24 KVSA-Tag
      09.11.24 Selbstverteidigungslehrgang mit Ulrike Maaß
      Ort: Osterburg

      29.11.24 - 01.12.24 KVSA-Weihnachtscamp
      Ort: Schierke